Unsere Presseinformationen

Pneuhage Stiftungspreis zum fünften Mal vergeben

Personen v.l.n.r.:
Prof. Dr. Bernhard Herold (Studiengang-Leiter BWL-Handel DHBW), Jörg Mascha (3. Platz), Aline Huck (2. Platz), Peter Schütterle (Vorstand Pneuhage Stiftung), Jennifer Butz (1. Platz), Prof. Dr. Matthias Mungenast und Werner Wiedemann (Vorstände Pneuhage Stiftung)

Im fünften Jahr in Folge zeichnete die Pneuhage Stiftung Absolventen des Studiengangs BWL-Handel der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Karlsruhe aus.

Für die Vergabe sind nicht nur gute Studienleistungen und die Originalität der Bachelorarbeit ausschlaggebend. Auch ein besonderes soziales Engagement im Werdegang sowie zusätzlich zum Studium wird gewürdigt.

Den mit 1.000 Euro dotierten Hauptpreis für den Abschlussjahrgang 2018 erhielt Jennifer Butz aus Karlsruhe. Sie überzeugte zum einen mit sehr guten Benotungen und mit ihrer Bachelorarbeit aus dem Bereich E-Commerce für ihren Arbeitgeber dm-drogerie markt GmbH & Co. KG. Weitere Kriterien waren die Übernahme von sozialer Verantwortung als Schülermentorin und Übungsleiterin sowie als Sprecherin ihres Studienkurses.

Ebenfalls sehr gute Leistungen sowie ihr vorbildliches Engagement in der Jugendbegleitung zeichneten die weiteren Preisträger aus: Kurssprecherin Aline Anna Huck erhielt 500 Euro für den zweiten Platz, Jörg Mascha 300 Euro als Drittplatzierter.

Die Ausschreibung 2018 stand rund 120 Studierenden im Abschlussjahrgang des Bachelor-Studiengangs BWL-Handel der Fakultät für Wirtschaft der DHBW Karlsruhe offen. Die finale Nominierung erfolgte über den Studiengang-Leiter Professor Peter Lehmeier.

Die Prämierung der Preisträger erfolgte durch Peter Schütterle, Gründer der Pneuhage Stiftung, gemeinsam mit den Stiftungsvorständen Prof. Dr. Matthias Mungenast und Werner Wiedemann anlässlich der Absolventenfeier der DHBW Karlsruhe am 10. November 2018 in der Schwarzwaldhalle in Karlsruhe.

Zum ausführlichen Pressetext


Pneuhage Stiftung setzt Förderung von Sozialkompetenz fort

Am 2. März erfolgte im Pneuhage-Reifendienst in Ettlingen die Förderscheckübergabe durch den Vorstand der Pneuhage-Stiftung an die Sozialpädagogen des Vereins für Jugendhilfe Karlsruhe e.V. sowie an die Leiterin und Schüler der Albert-Einstein-Schule in Ettlingen.

Karlsruhe, 2. März 2018

Mit 13.000 Euro fördert die Pneuhage Stiftung im dreizehnten Jahr in Folge ein soziales Kompetenz- und Bewerbungstraining an Schulen im Raum Karlsruhe.

Der Verein für Jugendhilfe Karlsruhe führt diese Trainings als verbindlichen Teil des Unterrichts im Auftrag der Stiftung durch. Der für das Schuljahr 2017/2018 ausgeschüttete Betrag erhöht die Gesamtsumme der bisher gemeinsam durchgeführten Projekte auf 139.000 Euro.

Zum elften Mal profitiert die Albert-Einstein-Schule in Ettlingen von der Förderung für die sogenannten VAB-Klassen. Darin können sich Jugendliche mit unzureichendem Hauptschulabschluss für die Aufnahme einer Berufsausbildung oder einer weiterführenden Schullaufbahn qualifizieren.

Mehr...


Pneuhage Stiftungspreis zum vierten Mal verliehen

Wie schon in den Vorjahren durften sich drei Absolventen der Fachrichtung BWL-Handel der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Karlsruhe über die Anerkennung ihrer Studienleistungen und ihres besonderen Engagements zusätzlich zum Studium freuen. 

Die Verleihung des Pneuhage Stiftungspreises 2017 erfolgte am 11. November anlässlich der Absolventenfeier in der Schwarzwaldhalle in Karlsruhe durch Peter Schütterle, Gründer der Pneuhage Stiftung, sowie Stiftungsvorstand Prof. Dr. Matthias Mungenast.

Mit dem mit 1.000 Euro dotierten Hauptpreis wurde Eva Kalkbrenner ausgezeichnet. Den zweiten Platz und damit 500 Euro erhielt Jennifer Aßmann. 300 Euro für den dritten PLatz gingen an Max Czemmel. Insgesamt waren sieben Kandidaten durch Studiengangsleiter Prof. Dr. Bernhard Herold nominiert.

Zum ausführlichen Pressetext


Pneuhage Stiftung fördert erneut soziales Kompetenztraining

Symbolische Übergabe der Fördersumme für das Schuljahr 2016/2017 an den Verein für Jugendhilfe Karlsruhe e.V. (VfJ) für das Soziale Kompetenztraining an der Albert-Einstein-Schule in Ettlingen.
v.l.n.r: Anja Pfettscher (VfJ), Werner Wiedemann (Pneuhage Stiftung), Elisabeth Leowardi (Schulleiterin Albert-Einstein-Schule)

Die Stiftung fördert auch im laufenden Schuljahr 2016/2017 mit 13.000 Euro ein Soziales Kompetenztraining an der Albert-Einstein-Schule in Ettlingen. Anlässlich von Trainings-Bewerbungsgesprächen der aktuell geförderten Klasse in der Ettlinger Filiale der Pneuhage Reifendienste fand im Beisein der Lokalpresse am 6. Februar 2017 die symbolische Übergabe der Fördermittel statt.

Insgesamt ist es an der Albert-Einstein-Schule damit das zehnte Schuljahr in Folge, dass diese Förderung dank der Mittel der Stiftung erfolgen kann. Für die Durchführung zeichnen die Sozialpädagogen des Vereins für Jugendhilfe Karlsruhe e.V. verantwortlich. Sie führen das Training im Auftrag der Stiftung seit der Aufnahme der aktiven Fördertätigkeiten vor 12 Jahren durch. Die bislang dafür erhaltene Fördersumme beläuft sich damit auf 126.000 Euro.

Trainingserfolg spiegelt sich direkt wider

Das Training kommt der sogenannten VAB-Klasse zu. Darin qualifizieren sich Jugendliche ohne oder mit einem schlechten Hauptschulabschluss für die Aufnahme einer Ausbildung oder eine weitere Schullaufbahn. Zusätzlich werden Mittel für eine Anschlussförderung für 5 Einzelcoachings bereitgestellt.

Das Training selbst in zwei Gruppen ist verbindlicher Bestandteil des Unterrichts. Es wird entsprechend von der Schulleitung und den Lehrkräften mit eingeplant und erfährt große Wertschätzung. Eine solch intensive Förderung wie durch die Sozialpädagogen könnte nicht zusätzlich geleistet werden. Die Erfahrung zeigt jedoch, dass dies die Chancen auf einen erfolgreichen Übergang in das Berufsleben deutlich verbessert. Mit ein Grund ist, dass sich die erworbene Sozialkompetenz bereits direkt im Unterricht bemerkbar macht, z.B. in Form von mehr Aufmerksamkeit und folglich auch besseren Noten.


Dritter Pneuhage Stiftungspreis verliehen

Personen v.l.n.r.:
Prof. Dr. Matthias Mungenast (Pneuhage Stiftung), Prof. Dr. Rüdiger Schäfer (DHBW Studiengangsleiter BWL-Handel), Luisa Epple (Preisträgerin 3. Platz), Carina Bindewald (Preisträgerin 1. Platz), Lukas Kaiser (Preisträger 2. Platz), Peter Schütterle (Pneuhage Stiftung), Prof. Peter Lehmeier und Prof. Dr. Bernhard Herold (jeweils Leiter laufender Studiengänge BWL-Handel DHBW)

Am12. November 2016 wurde zum dritten Mal der Pneuhage Stiftungspreis für Absolventen der Fachrichtung BWL-Handel der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Karlsruhe übergeben.

Die Verleihung erfolgte anlässlich der Absolventenfeier durch Peter Schütterle, Gründer der Pneuhage Stiftung, sowie Stiftungsvorstand Prof. Dr. Matthias Mungenast im Beisein der Leiter der drei Studiengänge BWL-Handel.

Unter den neun vom Leiter des diesjährigen Abschlussstudiengang Prof. Dr. Rüdiger Schäfer nominierten Kandidaten wählte der Stiftungsvorstand drei Preisträger aus: Carina Bindewald (1000 Euro); Lukas Kaiser (500 Euro) sowie Luisa Epple (300 Euro) überzeugten durch herausragende Studienleistungen, Originalität der Bachelorarbeit sowie besonderes Engagement zusätzlich zum Studium.

Zum ausführlichen Pressetext


Pneuhage Stiftung fördert mit 13.000 Euro Albert-Einstein-Schule in Ettlingen

Am 19. November 2015 wurden die Fördergelder der Pneuhage Stiftung von Vorstand Werner Wiedeman (links) an Anja Pfettscher (Verein für Jugendhilfe Karlsruhe e.V.) und Peter Münz (Rektor Albert-Einstein-Schule Ettlingen) übergeben.

Für das Schuljahr 2015/2016 erhält die Albert-Einstein-Schule in Ettlingen wie schon in den Vorjahren die Förderung für das Soziale Kompetenztraining der Pneuhage Stiftung. Das Team der Sozialpädagogen des Vereins für Jugendhilfe Karlsruhe e.V. wird für insgesamt 13.000 Euro das bewährte Kommunikations- und Bewerbertraining durchführen. Dieses findet zum elften Mal in Folge statt.

Ein Teil der Förderung wird jedoch neu für ein daran anschließendes Einzelcoaching verwendet werden. Bis zu fünf Jugendliche können nach dem Probebewerbungsgespräch von den Sozialpädagogen noch weiter durch die reale Bewerbungsphase begleitet werden. So sollen ihre Chancen auf einen Arbeitsplatz deutlich erhöht werden.

Die Wirksamkeit des Sozialen Kompetenz- und Bewerbertrainings bestätigte bei der Pressekonferenz zur Scheckübergabe Lehrer Andreas Löhlein. Von seiner Förderschulklasse fanden 2015 sechs von dreizehn Jugendlichen auf Anhieb eine Lehrstelle - dreimal so viele wie bislang ohne die Unterstützung der Pneuhage Stiftung und damit ein großer Erfolg. Laut seiner Aussage haben die Schülerinnen und Schüler dieser Klassenform allein schon aufgrund ihres Werdegangs schlechtere Karten bei Bewerbungen.

Presseinformation (pdf) zur Scheckübergabe am 19. November 2015 in der Albert-Einstein-Schule Ettlingen


Pneuhage Stiftungspreis zum zweiten Mal vergeben

Am 7. November 2015 wurde zum zweiten Mal der Pneuhage Stiftungspreis im Rahmen der Absolventenfeier der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Karlsruhe verliehen.

Unter den zehn Nominierten der Fachrichtung Handel konnte Julia Stiller als Siegerin überzeugen. Sie erhielt die Prämierung von 1000 Euro. Über den zweiten Platz und 500 Euro durfte sich Katharina J. Scholz freuen. Der mit 300 Euro dotierte dritte Platz ging an Friederike von der Heyde. Einen Sonderpreis in Form eines halben Krügerrands erhielt Katrin F. Lehmeier.

Zu den Kriterien für die Vergabe zählten herausragende Studienleistungen, Originalität der Bachelorarbeit und besonderes Engagement zusätzlich zum Studium.

Die Nominierungen erfolgten auf Vorschlag von Studiengangsleiter Prof. Peter Lehmeier.

Die Preise wurden überreicht vom Gründer der Pneuhage Stiftung Peter Schütterle (Vorsitzender) sowie den Vorständen Prof. Dr. Matthias Mungenast (Laudator) und Werner Wiedemann.

zur Presseinformation (Download Word-Format .dox)

Großformat Bilder: öffnet sich beim Anklicken in neuem Fenster

Großes Grupppenbild v.l.n.r.: Werner Wiedemann (Pneuhage Stiftung), Prof. Peter Lehmeier (DHBW), Katrin F. Lehmeier (Sonderpreis), Friederike von der Heyde (Preisträgerin 3. Platz), Katharina J. Scholz (Preisträgerin 2. Platz), Peter Schütterle (Pneuhage Stiftung), Julia Stiller (Preisträgerin 1. Platz), Prof. Dr. Matthias Mungenast (Pneuhage Stiftung)

 



Übergabe der Förderung für das Schuljahr 2014/2015

Förderung Soziales Kompetenztraining 2014-2015

Karlsruhe, 14.11.2014

Am 14.11.2014 erfolgte die offizielle Übergabe der Fördergelder für das Schuljahr 2014/2015 an den Verein für Jugendhilfe e.V. im Beruflichen Bildungszentrum in Ettlingen. Die Pneuhage Stiftung fördert damit im zehnten Jahr in Folge soziales Kompetenz- und Bewerbertraining an berufsvorbereitenden Schulen.

zur Presseinformation

Auf dem Bild v.l.n.r.: Peter Nold (Verein für Jugendhilfe e.V.), Peter Münz (Albert-Einstein-Schule), Werner Wiedemann (Pneuhage Stiftung), Otto Brecht (Bertha-von-Suttner-Schule)

 

zur Presseinformation "Förderjubiläum"


Übergabe des Pneuhage Stiftungspreis 2014
v.l.n.r. Prof. Dr. Matthias Mungenast (Pneuhage Stiftung), Leonard Budéus (Preisträger), Anna-Lena Zimmermann (Anerkennung), Peter Schütterle (Stiftungsvorstand), Laura Bublitz (Anerkennung), Prof. Dr. Bernhard Herold (DHBW)

Pneuhage Stiftungspreis verliehen

Karlsruhe, 10.11.2014

Am 8. November 2014 wurde der erste Pneuhage Stiftungspreis für ausgezeichnete Leistungen und Engagement bei der Aus- und Weiterbildung vergeben. Für den Preis waren sechs Studierende der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Karlsruhe aus der Fachrichtung Betriebswirtschaft-Handel nominiert.

 
Presseinformation Stiftungspreis 2014.


Übergabe der Fördergelder an den Verein für Jugendhilfe e.V. in Karlsruhe.
Übergabe der Fördergelder 2013/2014 an den Verein für Jugendhilfe e.V. in Karlsruhe.

Förderung Soziales Kompetenztraining

Die Pneuhage Stiftung fördert seit ihrer Gründung im Jahre 2003 jedes Jahr soziales Kompetenz- und Bewerbertraining für Schulabschlussklassen, um den Übergang von der Schule in das Berufsleben zu erleichtern. Mit der Scheckübergabe für das Schuljahr 2014/2015 erreicht die Gesamtfördersumme 100.000 Euro. Über 2.000 Trainingsstunden für über 250 Schülerinnen konnten damit finanziert werden. Das Training wird seitens der Schulleitungen dankbar angenommen und jeweils in den Unterricht integriert.  

zur Presseinformation Fördergelder 2013/2014.